• Editorial

Zurück in die Vergangenheit?

Portraitfoto von Sylvie Konzack, Chefredakteurin von SO!APART insight © Bastian Bartsch

Sylvie Konzack © Bastian Bartsch

In diesen Tagen die Zukunft vorauszusagen, ist offenbar unmöglich wie auch verlorene Liebesmüh. Und fragt man die heute 16- bis 35-Jährigen, dann wollen sie sowieso zurück in die Vergangenheit. Ich habe gerade mit der Stadtsoziologin Susanne Frank gesprochen, wie sehr sich die jungen Erwachsenen von heute nach mehr Sicherheit und Stabilität im Wohnen von morgen sehnen – und dass sie dabei kein Interesse am Temporären Wohnen haben. Aber lesen Sie selbst in unserem Interview.
Denn bei aller Ernüchterung stellt sich die Frage, was wir mit diesem Bedürfnis machen können? Wie wir es für weitergedachte Konzepte aufgreifen können? Und wie flexibel wir dabei bleiben, wohlwissend, dass Trends heute häufig Momentaufnahmen sind, wie Susanne Frank auch am Beispiel Homeoffice erklärt.

Ich habe in dieser Woche das WunderLocke besucht, jene neue Wunderwelt von Locke in München. Auf den ersten und zweiten Blick zelebriert es die temporären Wohn- und Arbeitswelten in Reinform. Zugleich steht es für eine Weiterentwicklung von Serviced Apartments, wie sie Event und Gastronomie leben können, ohne ein Hotel zu sein. Serviced Apartments als eigene Destination mitten im traditionellem A-Standort München - das ist erstmal auch ein Zukunftskonzept, das den heute jungen Erwachsenen gefallen dürfte. Im Herbst wird das WunderLocke mit allen Konzeptbestandteilen fertiggestellt sein - und dann wissen wir ohnehin mehr, in jeder Hinsicht.

Bleiben Sie so leidenschaftlich!

Herzliche Grüße,
Sylvie Konzack